Romanistisches Institut

Über uns

Dissertation:

Litis causa malo more pecuniam promittere. Sulla contrarietà ai boni mores del ‘patto di quota lite’ (Doppeldoktorat Mailand-Bern), Dike Verlag, Zürich 2015.

Publikationen:

  1. Chronik: Kolloquium: Theodor Mommsen und die Bedeutung des Römischen Recht, in IVRA 61 (2013), 467-470.
  2. Chronik: Philipp Lotmar: letzter Pandektist oder erster Arbeitsrechtler?, in LEGAL ROOTS 3 (2014), 330-330.
  3. Zeitschriftartikel: Liberti scribae, RIDA 61 (2014), 131-147.
  4. Chronik: Il Digesto di Giustiniano e l’attuale ‚Zeitgeist‘, in QUADERNI LUPIENSI DI STORIA E DIRITTO 5 (2015), 287-289.
  5. Buchbeitrag: Spuren des römischen Rechts im Code Noir, in I. Fargnoli-T. Späth (Hrsg.), Sklaverei und Recht: Zwischen römischer Antike und moderner Welt, Bern, Haupt Verlag, 2018, 85-99.
  6. Buchbeitrag: Adozione e naturae imitatio tra Istituzioni di Giustiniano e diritto svizzero, in I. Fargnoli-U. Fasel (Hrsg.), Anschauungen römischer Juristen und deren Fortwirken bis in das geltende schweizerische Recht, Bern, Stämpfli Verlag, 2018, 165-183.
  7. Buchbeitrag: Der 'missfallende' Sklave im Edikt der kurulischen Ädilen. Ein Rekontruktionsversuch der 'actio in factum ex displicentia sine die', in E. Ayasch-J. Bemmer-D. Tritremmel (Hrsg.), Wiener Schriften. Neue Perspektiven aus der jungen Romanistik, Wien, Manz'sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung, 2018, 157-172.
  8. Zeitschriftartikel: C.5.28.7: tutor o curator mulieris? A proposito della sopravvivenza della tutela mulierum in età dioclezianea, in INTERPRETATIO PRUDENTIUM 3 (2018/I), 117-136.

  9. Buchbeitrag: Grosszügige Unterstützung oder finanzielle Ausnutzung des Klienten? Der advocatus als Beistand der Prozesspartei, in I. Fargnoli-U. Fasel (Hrsg.), Der Bildungswert des römischen Zivilprozesses für die heutigen Juristen, Bern, Stämpfli Verlag, 2020, 83-99.

Referate

  1. Liberti scribae, XVII. Internationales Sommerseminar zur Antike Rechtsgeschichte “Vertikale soziale Mobilität in der Antike”, Universität Tübingen 23.6.2013.
  2. D.5.28.7: curator o tutor mulieris? A proposito della sopravvivenza della tutela mulierum in età dioclezianea, XII. Convegno del CEDANT, "Diocleziano. La frontiera giuridica dell’impero", Pavia 5.9.2014.
  3. Das Erbe des römischen Rechts in der Sklaven-Regelung des "Code-noir", Workshop "Norm, Praxis und Utopie – zur Interpretation von normativen Texten zur Sklaverei" des Center for Global Studies, Bern 24.4.2015.
  4. Pactum de quota litis: from its Roman origin to its actual regulation, International Summer School, Università degli Studi di Brescia 9.7.2015.
  5. Spuren des Römischen Rechts im Code Noir, Münchenwiler Seminar (Collegium Generale, Universität Bern): „Sklaverei und Recht: Zwischen römischem Recht und der neuen Welt“, Schloss Münchenwiler bei Murten 9.4.2016.
  6. Adoptions contre nature: une question pas seulement actuelle, LXX Session de la société international Fernard de Visscher pour l’histoire des droits de l’antiquité: „Ius et periculum: le droit face au risqué dans l’Antiquité“, Université Paris II Panthéon – Assas, Paris 14.9.2016.
  7. „Ut si displicuisset, (res) inempta esset“. Sulla natura giuridica del pactum displicentiae, LXXI Session de la société international Fernard de Visscher pour l’histoire des droits de l’antiquité, Alma Mater Studiorum - Università di Bologna/Ravenna, 13.9.2017.
  8. Der missfallende Sklave im Edikt der kurulischen Ädilen, XII. Jahrestreffen Junger Romanistinnen und Romanisten, Universität Wien, 5.4.2018.
  9. Die naturwidrige Adoption in antiken Rom: ein diakronischer Blick, Forum Antike Ringvorlesung: Eine Welt und viele Fächer (Herbstsemester 2018), Unitobler Bern, 27.11.2018.

  10. Res displicens res inempta: über die rechtliche Natur des pactum displicentiae. Exegetische Wege zwischen Geschichte, Epigraphik und Recht, Universität Münster, 20.02.2019.

  11. Advocatorum immensa atque illicita compendia in C. 2, 6, 5: das Berufsverbot im kaiserlichen Recht, XIII. Jahrestreffen Junger Romanistinnen und Romanisten, Eberhard Karls Universität Tübingen, 22.3.2019.

  12. A bad accident during a sporting competition in the narration by Tacitus, Sport, law and tradition, Panorama-Building Harder Kulm, Interlaken, 25.07.2019.

Andere:

Stipendiatin des XII. Collegio di diritto romano: “Diocleziano. La frontiera giuridica dell’impero”, Centro di Studi e Ricerche sui Diritti Antichi (CEDANT) in Pavia (Januar 2014)